Für Gemeinden

Erlebnisorientiertes Freizeitangebot

Gemeinden als Veranstalter

Kochkurse für Kinder im Primarschulalter

«KiKo» ist ideal für aktive, gesundheitsbewusste Gemeinden, die interessiert sind an spannenden und nachhaltigen Angeboten für Kinder. Die Kochkurse punkten auch im Bereich Bildung.

Ein überzeugendes Konzept sowie pfannenfertige, von Fachleuten erarbeitete Unterlagen sind die Basis dieser Freizeit-Kochkurse für Kinder im Primarschulalter. Jede Gemeinde, die sich spielerisch für Gesundheitsförderung und ihre jungen Einwohner engagieren möchte, kann «KiKo» ohne grossen Aufwand anbieten.

Eine «KiKo» Kochkursserie im Überblick
  • Eine Kochkursserie besteht aus mindestens 4 bis maximal 8 Halbtagen (Mittwochnachmittage, Samstagvormittage; auch im Rahmen einer Ferienwoche, allenfalls durch ergänzendes Programm zu einem Ganztagesangebot vervollständigt).
  • Ein Kochkurs dauert 4.5 Stunden (Empfehlung: vormittags von 09.00–13.30 Uhr, nachmittags von 14.30–19.00 Uhr).
  • Eine Kochkursleiterin führt die Kursserie im Auftrag der Veranstalterin (Gemeinde oder auch Schule) durch und wird vor Ort von 2–3 Hilfspersonen (je nach Anzahl/Alter der Teilnehmenden) unterstützt.
  • Die Kinder bereiten in Gruppen die Gerichte zu (Znüni/Zvieri, Vorspeise, Hauptspeise, Dessert), essen gemeinsam und waschen am Schluss zusammen ab.
  • Die Kochkurse finden getrennt statt für Kinder der Unterstufe (1.–3. Klasse) und der Mittelstufe (4.–6. Klasse).
  • Empfehlung Anzahl Kurs-Teilnehmer: für die Unterstufe 8–12 Kinder, für die Mittelstufe 8–16 Kinder.

 

Hier gehts zu den Aufgaben für Gemeinden, die interessiert sind, eine Kochkursserie anzubieten

Dieses erlebnisorientierte Freizeitangebot sensibilisiert Kinder spielerisch für eine gesunde und nachhaltige Ernährung.
Pascale Mühlemann, Mühlemann Nutrition GmbH und Co-Autorin von «KiKo»